Akupunktur

Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gibt es in unserem Körper 12 Meridiane. Jedes große Organ (z.B. Herz, Leber, Magen) hat einen eigenen Meridian, welcher sich über mehrere Körperbereiche erstreckt. Wenn ein Meridian blockiert ist, treten Beschwerden auf. Durch Akupunktur können Blockaden aufgehoben oder vorgebeugt werden. Die 365 Akupunkturpunkte liegen auf den Meridianen, direkt unter der Haut und werden durch feine Nadelstiche angeregt, was zu einer Aktivierung der Selbstheilungskräfte des gesamten Organismus führt.

Als Heilmethode der TCM, basiert die Akupunktur auf einem ganzheitsmedizinischen Ansatz, welcher den Organismus als zusammenhängendes Netz aus Meridianen auffasst. Durch diese Behandlungsmethode können Schmerzen gelindert, die Durchblutung gefördert, Entzündungen vermindert und das allgemeine Wohlbefinden verbessert werden. Bei der Akupunktur stehen die Zusammenhänge zwischen den schmerzenden Körperbereichen und den Meridianlinien im Vordergrund.

Es wurde herausgefunden, dass jedem Muskel ein bestimmter Meridian zugeordnet ist, dadurch können mittels Muskeltest Rückschlüsse auf den Zustand des jeweiligen Meridians gezogen werden. Mit Hilfe der funktionellen Myodiagnostik (FMD) kann ich feststellen welche Akupunkturpunkte bei Ihnen therapeutisch wirksam sind. Somit kann ich die feinen Nadelstiche auf die tatsächlich relevanten Punkte reduzieren.

Dr. Petra Heise | Akupunktur